PROJEKTBESCHREIBUNG

 

 

 

HEROES Nürnberg ein Projekt, in dem sich (post-)migrantische Jugendliche gegen die Unterdrückung im Namen der Ehre und für Gleichberechtigung und Gleichstellung von allen Menschen unabhängig von u.a. Geschlecht und sexueller Orientierung engagieren, um im Alltag und in der Gesellschaft etwas zu verändern.rz_degrin_logosw_groc39f.jpg

 

Wir arbeiten in ZWEI SCHRITTEN
Im ersten Schritt setzen sich die jungen Männer bei wöchentlichen Treffen mit zahlreichen Themen wie Identität, Ehre, Geschlechterrollen, Selbstbestimmung und Rassismus auseinander. Im Fokus steht dabei die Problematisierung der Männerrolle im Kontext der Ehrenunterdrückung von Mädchen und Frauen. Das Ziel ist es, jungen Männern von 15 bis 23 Jahren die Möglichkeit zu geben, sich von diesen Machtstrukturen zu distanzieren und alternative Einstellungen und Verhaltensweisen zu erarbeiten. Außerdem
beinhaltet die Trainingsphase Ausfl üge, Informationsveranstaltungen mit geladenen Referent_Innen und Treffen mit HEROES-Gruppen aus anderen Städten. Neben der Vermittlung von Fachwissen werden die Jungs in ihrer Wahrnehmung und Empathie sensibilisiert, in ihren Haltungen gestärkt und ihnen wird viel Raum für den Austausch von persönlichen Erfahrungen und Sichtweisen
miteinander geboten.

Am Ende der Trainingsphase findet eine Zertifizierung zu anerkannten HEROES statt, welche für die Jungs die Möglichkeit mit sich bringt, eigenständig Workshops zu geben. Im zweiten Schritt besuchen die Vorbild-HEROES anschließend Schulklassen, Ausbildungsstätten und Jugendeinrichtungen, wo sie Workshops für Mädchen und Jungen zum Thema „Unterdrückung im Namen der Ehre“ leiten. Die HEROES regen die Jugendlichen anhand von Rollenspielen dazu an, mit ihnen über das Thema zu diskutieren und
animieren sie gegen Unterdrückung Stellung zu beziehen. Ziel ist es, jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, gesellschaftlich
vermittelte Einstellungen zu hinterfragen und möglichst kritisch denkend ihre eigene Meinung zu bilden.

Täterprävention durch PEER-EDUCATION

Dem Workshop liegt der Gedanke der Peer-Education zugrunde: Gerade bei schwierigen Themen lernen Jugendliche am besten von etwa Gleichaltrigen, die ihren kulturellen und sozialen Kontext teilen. HEROES verschiebt den Fokus von der Wahrnehmung der Defizite und Gewaltbereitschaft gerade jugendlicher männlicher Migranten hin zu denen, die bereit sind, sich Respekt durch den Kampf gegen Unterdrückung im Namen der Ehre zu erarbeiten. Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Gewaltprävention, speziell zur Täterprävention. Eine Projektleiterin und zwei Gruppenleiter von HEROES, die selber Migrationshintergrund haben, stellen Zugangsmöglichkeiten zum Thema vor: methodisch-konzeptuell und praktisch-konkret mit Schwierigkeiten und Erfahrungen. Den theoretischen Rahmen bilden Genderbewusstsein und Wissen über ehrenkulturelle und patriarchale Strukturen.

HEROES Nürnberg ist ein Projekt für Gleichberechtigung von DEGRIN e.V.
und wird gefördert aus Mitteln der Stadt Nürnberg, der Stadtteilkoordination
Gostenhof und des Bayerischen SozialministeriumsStMAS-WBM-2013_3zli_cmyk.eps

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s